Helmut Schüller und Wolfgang Oberhofer

Zwei langjährige und wichtige Stützen des TSV Wedding gönnen sich eine Pause in der Vereinsarbeit.

Helmut Schüller hat 44 Jahre im Vorstand gearbeitet; davon 35 Jahre als Vorsitzender oder ganz korrekt als "Abteilungsleiter". Eigentlich hat er die ehrenamtliche Tätigkeit gerne ausgeübt und manchmal - aber auch nur manchmal - nicht so gerne. Derzeit ist er eifrig dabei seine Memoiren zu schreiben, dabei wird der TSV – Wedding als Hauptverein insgesamt und die Tennisabteilung im Besonderen sicherlich etliche Buchseiten füllen. Namentlich möchte Helmut niemanden erwähnen, allenfalls wird der ein oder andere "Kosenamen" in seinen Memoiren erscheinen. Man darf gespannt sein.

Als Helmut sein Ausscheiden als Vorsitzender bei der diesjährigen Hauptversammlung bekannt gab, musste er zu seinem Leidwesen feststellen, dass die zahlreichen Mitglieder seine Botschaft hörten, aber ihnen der Glauben fehlte. Seine gut formulierte "Abschiedsrede" wurde daher mit Staunen, aber auch Ungläubigkeit aufgenommen.

Und das war auch gut so. Denn Helmut Schüller wird dem Verein als Stütze erhalten bleiben. Zwar nicht mehr als erster Vorsitzender, aber als zweiter Vorsitzender. Zweifelsohne auch deshalb, weil die Vereinsarbeit eben doch auch Spaß macht (- manchmal, aber auch nur manchmal, nicht).
Wolfgang Oberhofer war eine der mächtigsten Stützen des TSV. Über viele Jahre war er als Sportwart nicht nur für die Tennisplätze verantwortlich, er war auch zuständig für die Mannschaften des TSV, den Ligaspielen, den Freizeitturnieren und natürlich der Clubmeisterschaft. Auf eine Abschiedsrede hat Wolfgang verzichtet und bat stattdessen nur um eine kleine Auszeit, um ein Sabbatical.

TSV Login

Zugang für registrierte Nutzer